Workshops

Workshops gibt es in Hülle und Fülle.
Hier schon mal eine Übersicht über die Workshops von denen wir wissen oder die sich von den Teilnehmern gewünscht wurden: Workshopplan
Der Workshopplan kann sich jederzeit ändern, z.B. können noch weitere Workshops dazu kommen. Wenn noch kein Trainer für ein Workshop angegeben wurde, so sind wir noch auf der Suche. Also traut Euch!

Eine vollständige Liste, gibt es an dieser Stelle nicht, weil die Selbstorganisation Teil unseres Selbstverständnisses ist.

Das heißt:

Wir organisieren den Raum bzw. die Räume und haben einen Verantwortlichen, der Ansprechpartner für die Workshops ist.

Es gibt auf der Con einen großen Workshopplan, der für Dich (und alle anderen) einsehbar ist. Du kannst Dich dort eintragen.

  • Willst Du einen Workshop geben, so trägst Du Dich für eine freie Zeit auf einer freien Workshopfläche ein. Du gibst an, was Du anbietest und für wen. z.B. „3 – Ball Jonglage für Anfänger“ oder „9 – Keulen Siteswaps für mich und alle anderen übergeschnappten Nerds“
  • möchtest Du an einem Workshop teilnehmen, der aber noch nicht angeboten wird, dann gibt es die Möglichkeit, das ebenfalls einzutragen. In aller Regel wird sich jemand finden, der das kann und es Dir und anderen Interessierten beibringt.

Dann musst Du nur noch zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und los geht´s!

Hinweis: Ein Workshop (natürlich nur das aktive Geben eines Workshops nicht die Teilnahme daran!) wird auf die Helferzeit angerechnet.

Neu in diesem Jahr: Workshop-programm für Anfänger

Weil sich gerade Anfänger und Neulinge oft etwas schwer tun, wird es ein sehr umfangreiches Workshopprogramm für diese Zielgruppe geben und sogar eine extra Halle. Akrobatik, Bälle, Keulen, Ringe, Einrad, Vertikaltuch, Trapez … alles, was Dich so interessieren könnte.

Das Programm wird zur Zeit erstellt und erscheint in wenigen Tagen hier.

Es sollte zwar niemanden abhalten, seine ersten ungelenken Versuche neben jemandem zu machen, der erkennbar seit vielen Jahren jeden Tag viele Stunden trainiert. Denn auch Profis haben mal angefangen und nehmen allenfalls mit Freude zur Kenntnis, dass es Dich als Neuzugang in der Szene gibt. Sie helfen Dir auch gerne mit Tipps und Ratschlägen (solange Du sie selbst auch noch trainieren lässt – üben musst Du selbst :-))